This page was automatically translated and accurateness of translation is not guaranteed. Please refer to the English version for a source text.

Propriozeptive neuromuskuläre Erleichterung bei der Beweglichkeit und Stärke von Beugemuskeln und Kniesehnen

Wirksamkeit einer Intervention durch propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation bei der Flexibilität und Stärke der Beugemuskeln und Kniesehnen bei föderierten Fußballspielern im Alter von 18 bis 30 Jahren. Eine randomisierte klinische Studie.

Sponsoren

Hauptsponsor: Investigación en Hemofilia y Fisioterapia

Quelle Investigación en Hemofilia y Fisioterapia
Kurze Zusammenfassung

Einführung: Der Verlust normaler ROM-Werte aufgrund des Mangels an Flexibilität und Kraft in Die Hüftbeuger, Quadrizeps und Kniesehnen bei Fußballspielern können zu einem Verlust der Mobilität führen das Hüft- und Kniegelenk. Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation ist eine aktiv-unterstützte Dehnungstechnik zur Verbesserung der Beweglichkeit und damit der Beweglichkeit der Gelenke. Ziel. Zur Beurteilung der Wirksamkeit einer Intervention durch propriozeptive neuromuskuläre Erleichterung bei der Verbesserung der Flexibilität und Kraft in der Kniesehne, Hüftbeuger und Quadrizepsmuskulatur im Vergleich zu herkömmlichen Dehnungen bei Fußballspielern. Studiendesign. Randomisierte, multizentrische, einfach verblindete klinische Studie. Methoden. Die 30 Spieler werden zufällig den Studiengruppen zugeordnet: experimentell (propriozeptive neuromuskuläre Moderation und statische Dehnungen) und Kontrolle (statische Dehnungen). Die Behandlung dauert 6 Wochen, mit zwei Sitzungen pro Woche von jeweils 5 Minuten. Die Studienvariablen sind der Bereich von Hüftbeweglichkeit (unter Verwendung von Goniometrie), Kniesehne-Flexibilität (unter Verwendung des EPR-Tests, Neigungsmesser) und die Stärke der Hüftbeuger, Quadrizeps und Kniesehnen (durch den RM-Test). Eine Beschreibung statistische Analysen werden durchgeführt, wobei die wichtigsten statistischen Merkmale berechnet werden und nach Berechnung der Normalität der Probe (Test Kolmogorov- Smirnov), die Unterschiede zwischen Bewertungen in jeder Gruppe (t-Student-Test) und dem intra- und intersubjektiven Effekt berechnet (ANOVA von Messwiederholungen). Erwartete Ergebnisse. Verbesserte Hüftmobilität, Kniesehnenflexibilität und Kraft in den Hüftbeugern, Quadrizeps und Kniesehnenmuskulatur.

Gesamtstatus Vollendet
Anfangsdatum 2019-04-12
Fertigstellungstermin 2019-06-20
Primäres Abschlussdatum 2019-05-15
Phase N / A
Studientyp Interventionell
Primärer Ausgang
Messen Zeitfenster
Änderung der Ausgangsflexibilität der Kniesehnenmuskulatur nach der Behandlung und im Monat Screening-Besuch innerhalb der ersten sieben Tage nach der Behandlung und nach einem Monat Folgebesuch
Sekundäres Ergebnis
Messen Zeitfenster
Change from baseline the range of motion of hip after treatment and at month Screening visit, within the first seven days after treatment and after one month follow-up visit
Veränderung der Ausgangskraft der oberen Extremitäten nach der Behandlung und im Monat Screening-Besuch innerhalb der ersten sieben Tage nach der Behandlung und nach einem Monat Folgebesuch
Einschreibung 30
Bedingung
Intervention

Interventionsart: Other

Interventionsname: Experimental

Beschreibung: The technique will be carried out with the subjects in the positions of supine, prone and lateral position, for the flexor muscles of the hip, hamstrings and quadriceps, where the musculature and the joint to be treated will be taken to a range of functional mobility. The subject will be asked to perform an isometric contraction, with a series of 3 seconds for sustained contraction and a rest between contraction of 2 to 3 seconds after activating the Golgi apparatus, making an inhibition of the stimulus and bringing the joint and muscle to the highest possible range of motion without pain.

Armgruppenetikett: Proprioceptive neuromuscular facilitation

Anderer Name: Proprioceptive neuromuscular facilitation

Interventionsart: Andere

Interventionsname: Kontrolle

Beschreibung: Die aktive Dehnungstechnik wird für die Hüft-, Quadrizeps- und Kniesehnenbeuger mit einer freiwilligen Antagonistenaktivierung durchgeführt, um den Agonistenmuskel zu entspannen, wobei die auszuführende Bewegung 30 Sekunden lang gehalten wird, um die neuromuskuläre Spindel zu stimulieren und eine Entspannung der Muskelfasern zu bewirken.

Armgruppenetikett: Muskeldehnung

Anderer Name: Muskeldehnung

Teilnahmeberechtigung

Kriterien:

Einschlusskriterien: - Volleyballspieler - Männlich - Von 18 bis 30 Jahren - Föderiert im Königlichen Fußballverband der Autonomen Gemeinschaft Madrid - Hatte in den letzten 3 Monaten keine Muskel-Skelett-Verletzungen. Ausschlusskriterien: - Unmöglichkeit aus beruflichen oder akademischen Gründen, die Anforderungen des Studie (Interventionen und Evaluationen); - Unter pharmakologischer Behandlung - die parallel zum Studienverlauf eine physiotherapeutische Behandlung durchführen - Das Einverständniserklärungsdokument nicht unterschreiben.

Geschlecht:

Männlich

Mindestalter:

18 Jahre

Maximales Alter:

30 Jahre

Gesunde Freiwillige:

Akzeptiert gesunde Freiwillige

Insgesamt offiziell
Nachname Rolle Zugehörigkeit
Rubén Cuesta-Barriuso, PhD Principal Investigator Universidad Europea de Madrid
Gesamtkontakt Kontaktinformationen werden nur angezeigt, wenn die Studie Probanden rekrutiert.
Ort
Einrichtung: European University of Madrid
Standort Länder

Spain

Überprüfungsdatum

2020-01-01

Verantwortliche Partei

Art: Sponsor

Schlüsselwörter
Hat den Zugriff erweitert Nein
Anzahl der Waffen 2
Armgruppe

Etikette: Proprioceptive neuromuscular facilitation

Art: Experimental

Beschreibung: Each session will last 5 minutes for each subject, taking place two sessions a week, in a period of 6 weeks. The intervention will be made at the beginning of the training session. The technique will be carried out with the subjects in the positions of supine, prone and lateral position, for the flexor muscles of the hip, hamstrings and quadriceps, where the musculature and the joint to be treated will be taken to a range of functional mobility

Etikette: Muskeldehnung

Art: Aktiver Komparator

Beschreibung: Jede Sitzung dauert 5 Minuten für jedes Fach und findet zwei Sitzungen pro Woche in einem Zeitraum von 6 Wochen statt. Der Eingriff erfolgt zu Beginn der Trainingseinheit. Es wird für die Hüft-, Quadrizeps- und Kniesehnenmuskeln mit einer freiwilligen Antagonistenaktivierung durchgeführt, um den Agonistenmuskel zu entspannen.

Studiendesign Info

Zuweisung: Zufällig

Interventionsmodell: Parallele Zuordnung

Hauptzweck: Verhütung

Maskierung: Single (Ergebnisbewerter)

This information was retrieved directly from the website clinicaltrials.gov without any changes. If you have any requests to change, remove or update your study details, please contact [email protected]. As soon as a change is implemented on clinicaltrials.gov, this will be updated automatically on our website as well.

Klinische Studien zur Propriozeptive Störungen

Klinische Studien zur Experimental