Einfluss von Variationen des systemischen venösen Rückflusses auf den Analgesie-Nozizeption-Index (ANI) während der Vollnarkose

Einfluss von Variationen des systemischen venösen Rückflusses auf den Analgesie-Nozizeption-Index (ANI) während der Vollnarkose

Sponsoren

Hauptsponsor: University Hospital, Lille

Quelle University Hospital, Lille
Kurze Zusammenfassung

Der Zweck dieser Studie ist es zu bestimmen, ob der Wert des Analgesie-Nozizeption-Index (ANI) wird durch Variationen des systemischen venösen Rückflusses (Herzvorspannung) im Allgemeinen beeinflusst Anästhesie.

detaillierte Beschreibung

Im Rahmen des opioidsparenden Ziels während der Vollnarkose wird die Analgesie nozizeption Der Index (ANI) ist ein Tool zur Überwachung des Analgesie- / Nozizeption-Gleichgewichts, das aus Hochfrequenzen berechnet wird Analyse der Herzfrequenzvariabilität, entwickelt von MetroDoloris (Lille, Frankreich). Es ist Die Empfindlichkeit zur Erkennung schädlicher Reize wurde in mehreren Studien untersucht. Es ist jedoch seine Die Spezifität wird insbesondere bei Vorhandensein von Faktoren, die die Autonomie beeinflussen, nicht festgestellt anderes Nervensystem als Analgesie / Nozizeption-Gleichgewicht. Im Zusammenhang mit der Anästhesie eine Der wichtigste Faktor ist die Hypovolämie. Diese Studie zielt darauf ab, die Wirkung von Blut zu bewerten Volumenschwankungen der ANI unter Vollnarkose, unabhängig von Analgesie / Nozizeption Kontostand. Variationen des systemischen venösen Rückflusses (SVR) (Herzvorspannung), die sich widerspiegeln Der Blutvolumenstatus wird durch Änderungen der Neigung des Operationstisches aufgrund der Neigung von Kopf nach unten induziert (Trendelenburg) mit erhöhtem SVR in Head-up-Neigungsposition mit verringertem SVR. Variationen der SVR wird durch Änderungen der arteriellen Pulsdruckschwankung bestätigt, a gut etablierter Indikator für das Ansprechverhalten der Vorspannung bei mechanisch belüfteten Personen betäubter Patient.

Gesamtstatus Abgeschlossen
Anfangsdatum 4. Januar 2015
Fertigstellungstermin 3. Oktober 2017
Primäres Abschlussdatum 3. Oktober 2017
Phase N / A
Studientyp Interventionell
Primärer Ausgang
Messen Zeitfenster
Änderung der ANI zwischen der Trendelenburg-Position (Head-Down-Neigung) und der Head-Up-Neigungsposition während Änderungen der Steigung des Operationstisches (d. h. für 1-2 Minuten in jedem Zustand, 10-15 Minuten nach anfänglichen Messungen unter Grundbedingungen)
Sekundäres Ergebnis
Messen Zeitfenster
change in ANI between horizontal position and head-up tilt position during changes of operating table slope (i.e., for 1-2 min in each condition, 10-15 min after initial measurements in basal conditions)
Änderung der Pulsdruckschwankung zwischen Head-Down-Neigungsposition und Head-Up-Neigungsposition während Änderungen der Steigung des Operationstisches (d. h. für 1-2 Minuten in jedem Zustand, 10-15 Minuten nach anfänglichen Messungen unter Grundbedingungen)
Veränderung der ANI durch standardisierten schädlichen Reiz (tetanische Stimulation) während einer 5sec-tetanischen Stimulation (Messung für 1-2 min, 2-5 min nach anfänglichen Messungen unter basalen Bedingungen)
Variationen der niederfrequenten Variabilität des arteriellen Blutdrucks während Änderungen der Steigung des Operationstisches (d. h. für 1-2 Minuten in jedem Zustand, 10-15 Minuten nach anfänglichen Messungen unter Grundbedingungen)
Einschreibung 30
Bedingung
Intervention

Interventionsart: Procedure

Interventionsname: noxious stimulus

Beschreibung: standardized noxious stimulus with tetanic stimulation

Armgruppenetikett: patients

Interventionsart: Verfahren

Interventionsname: Änderung der Neigung des Operationstisches: Neigungsposition mit dem Kopf nach unten

Beschreibung: -30 °

Armgruppenetikett: Patienten

Anderer Name: Trendelenburg Position

Interventionsart: Verfahren

Interventionsname: Änderung der Neigung des OP-Tisches: Head-Up-Neigungsposition

Beschreibung: + 30 °

Armgruppenetikett: Patienten

Teilnahmeberechtigung

Kriterien:

Einschlusskriterien:

- neurochirurgische Operation, die eine invasive Überwachung des arteriellen Blutdrucks erfordert

Ausschlusskriterien:

- Schrittmacher, Arrhythmie

- chronische Medikamente mit Betablocker

- mögliche Störung des autonomen Nervensystems: Diabetes, Alkoholismus, chronische Schmerzen

- Verabreichung von Anticholinergika vor Maßnahmen

- intrakranielle Hypertonie

- keine Sozialversicherung

- Schwangerschaft

Geschlecht: Alles

Mindestalter: 18 Jahre

Maximales Alter: 70 Jahre

Gesunde Freiwillige: Nein

Insgesamt offiziell
Ort
Einrichtung: University Hospital
Standort Länder

Frankreich

Überprüfungsdatum

November 2017

Verantwortliche Partei

Art: Sponsor

Schlüsselwörter
Hat den Zugriff erweitert Nein
Bedingung Durchsuchen
Anzahl der Waffen 1
Armgruppe

Etikette: Patienten

Art: Experimental

Beschreibung: schädlicher Reiz Änderung der Neigung des Operationstisches: Neigungsposition mit dem Kopf nach unten Änderung der Neigung des OP-Tisches: Head-Up-Neigungsposition

Studiendesign Info

Zuweisung: N / A

Interventionsmodell: Einzelgruppenzuordnung

Hauptzweck: Diagnose

Maskierung: Keine (Open Label)

Quelle: ClinicalTrials.gov